SilvioNov2_web.jpg

Silvio Wirth (Jg. 70) ist Tantralehrer, Yogalehrer (BYV), Diplom-Psychologe, HP für Psychotherapie, Sexualtherapeut (ZISS), Coach und Buchautor.

In jungen Jahren war er auf der Suche, lernte Gemeinschaften in aller Welt kennen und fand im Weg des Tantra seine spirituelle Heimat. Dabei begegnete er mehreren Tantra-Meistern und lernte alle drei tantrischen Pfade kennen: den klassisch-hinduistischen, das westlich orientierte Neo-Tantra und seit 2004 auch das tantrisch-buddhistische Vajrayana. Außerdem Fortbildungen in Yoga, Dzogchen, Zen-Meditation und als Psychologe und Therapeut in verschiedenen westlichen psychotherapeutisch orientierten Wachstumswegen.

Sein tantrischer Weg begann 1994 mit einer 2-Jahresausbildung bei Jyoti Lucian Loosen, innerhalb derer der er besondere Impulse von Andro Andreas Rothe, seinem ersten Tantra-Meister, und Advaita Maria Bach erhielt.

Er arbeitete dann einige Jahre eng mit Michaela Riedl, Autorin der Bücher "Lingam-Massage" und "Yoni-Massage"  und Martina Weiser, Inhaberin des Ananda-Tantra-Massage-Instituts, zusammen.

Von seiner langjährigen Partnerin Kalinka Villhauer lernte er die Hexenkunst und den keltischen Schamanismus.

2004 lernte er Aba Aziz Makaja kennen, den er seither regelmäßig besucht und dem er große Inspiration auf dem tantrischen Weg verdankt.

Seit 2004 ist Silvio auf dem Vajrayana-Weg des Anuttara-Tantra (höchste Form des buddhistischen Tantra). Sein Lehrer ist Helmut Poller, sein Einweihungsmeister Lama Dorje Lhokar. Ein weiterer Lehrer für fortgeschrittene Körperarbeit (Tummo) ist Lama Tulku Lobsang. Er hat auch bei James Low und Keith Dowman Belehrungen in Dzogchen erhalten und hat Erfahrung mit Lehren aus der Bön-Tradition, etwa Traumarbeit bei Tenzin Wangyal.

Von seinem Freund und Lehrer Edgar Hofer lernt er seit 10 Jahren kontinuierlich über Kundalini-Yoga und den nichtdualen natürlichen Zustand.

Wichtige Lehrerpersönlichkeiten waren und sind auch Samuel Widmer, Daniel Odier und dessen Schüler Kolja Kaiß, sowie die Meister der tantrisch-yogischen Saraswati-Linie. 
2008/09 schloss er die Yogalehrer-Ausbildung bei Yoga Vidya ab, unter anderem bei Sukadev Bretz, bei dem er 2012 eine Fortbildung im Vermitteln von fortgeschrittenem Pranayama und Kundalini-Yoga absolvierte.

Mit seinen Weggefährt(-inn)en entwickelte er immer mehr einen eigenen Tantra-Stil, der Erotik, Meditation und Yoga, Profanes und Heiliges zusammenbringt und sich aus all diesen Quellen speist und vor ihnen verneigt. Seit 2008 entwirft er das integrale Tantra, basierend auf dem Werk von Ken Wilber, dem traditionellen Tantra und zeitgenössischen Erweiterungen. 2011 hat er mit der Veröffentlichung des Buches "Integrales Tantra" sein Meisterstück geschaffen.

Im Institut ist er der männliche Part, liebt Geistigkeit und Philosophie und ist ein echter Kenner der tantrischen Tradition. In der Arbeit mit Menschen ist er ein Freund von Ehrlichkeit und klaren Worten, getragen von einem offenen Herzen und dem leidenschftlichen Impuls, andere zu unterstützen. Er leitet meistens die Pranayama-Stunden und Rituale an, hält Vorträge und moderiert Gespräche.

Silvio lebt mit seiner Gefährtin Mara und seinen Kindern in einer tantrisch inspirierten Lebensgemeinschaft bei Berlin. Seine Vision ist eine Kultur der liebevollen Verständigung zwischen Männern und Frauen, getragen von Bewusstsein, Humor, hoher Präsenz, tantrischen Werten und dem Leben in Gemeinschaft.
„Mir ging es immer darum, dass mehr Liebe in die Welt kommt. Die Form, in der ich es zu vermitteln versuche, hat sich mehrmals geändert, doch der Grundimpuls bleibt derselbe.“
Silvio ist auch der Autor der Internet-Projekte www.polyamorie.de, www.tantra-blog.de, www.tantra-literatur.de, www.tantra-tradition.de und www.tantra-integral.de.