Fricke_062.jpg

Mara Fricke-Wirth (Jg. 74), Diplom-Kunsttherapeutin, HP Psychotherapie, Sexualtherapeutin (ZISS), Malerin und Tantralehrerin. Seit früher Jugend auf dem Weg der persönlichen Entwicklung und Selbstentfaltung in Indien, Deutschland und Holland. 

Im Osho-Ashram in Poona begann mit 19 Jahren für sie eine intensive Reise der Selbsterkenntnis und Meditation, die wenige Jahre später in den Weg des Tantra mündete.
Während ihres Studiums der Kunsttherapie in den Niederlanden , sammelte sie Erfahrung in Psychiatrie und gab hier ihre ersten Therapien.

Ihren tantrischen Weg begann sie in Holland bei Carla Verbeek und in Köln bei Ma Yoga Sudha. Sie absolvierte 2003 das erste Jahrestraining bei Secret of Tantra und begann danach im Institut zu arbeiten, seit 2005 gemeinsam mit Silvio in der Leitung.

Seit 2002 ist Mara Schülerin des buddhistischen Vajrayana-Weges, zuerst im Dzogchen bei James Low. 2005 initiierte Lama Dorje Lhokar sie ins Anuttara-Tantra. Ihre weiteren buddhistischen Lehrer sind Helmut Poller und James Low.
Seit 2004 ist sie regelmäßig bei Aba Aziz Makaja, der ein ganzheitliches und strenges Tantra-Yoga lehrt.
2006 begann eine Zusammenarbeit mit Edgar Hofer, die sich in den nächsten Jahren weiter intensivierte.

Zwischen 2006 und 2008 besuchte sie regelmäßig Seminare bei Thomas Hübl und zählt ihn auch heute noch zu einem ihrer wichtigen Lehrer.
Sie ist seit 2007 Schülerin und Freundin der Therapeutin Karin Muuss (Diamond Logos). 
2009 hatte sie intensive Erfahrungen mit Diana Richardson (Slow Sex), sie geht diesen Weg auch mit Silvio weiter (u.a. Slow-Sex-Training bei Hella Suderow und Christian Schumacher)

2010 bis 2013 durchlief sie die umfassende sexualtherapeutische Ausbildung des Sexocorporel. Silvio und sie haben Teile der sexologischen Erkenntnisse gut in ihr Training einbauen können.
2014 hat Mara das LearningLoveTraining bei Krishnananda Thomas Trobe und Amana Trobe abgeschlossen, um das Thema „ heilsame Liebesbeziehung“ weiter zu vertiefen. Sie ist befugt, mit den Methoden zu arbeiten.
2015 absolvierte sie das Tempeltraining des Awakening Women Instituts und zählt die Leiterin Chameli Ardagh zu ihrer aktuell inspirierendsten tantrischen Lehrerin. Mara lässt die Tempelelemente in die Seminare einfließen und hat seit November 2015 eine Tempelgruppe im Fläming mitbegründet. Die weibliche Spiritualität mehr im Alltag und gemeinsam zu leben ist ihr ein Herzensanliegen. 
Das Leben und ihre Beziehungen führten sie immer wieder dazu sich selbst zu hinterfragen, verschiedenste therapeutische Ansätze zu erfahren (Bioenergetik, tiefenpsychologische Gesprächstherapie, Aufstellungsarbeit und v.a.) und zu lernen, wie sehr Selbsterkenntnis und die Beziehung zum Göttlichen von fundamentaler Bedeutung für das Führen von heilsamen Beziehungen sind. Seit 14 Jahren lebt sie in Gemeinschaft und hat hierdurch einen großen Erfahrungsschatz in Bezug auf Gruppendynamik und Gemeinschaftsentwicklung aufbauen können.

Mara inspiriert durch ihr ästhetisches, kreatives Wesen und ihre gemeinschaftliche, alles berücksichtigende Art. Sie lebt in einer tantrischen Beziehung mit Silvio und ist Mutter zweier Kinder.  Sie tanzt, malt und singt für ihr Leben gern.
Im Tantra-Institut  verkörpert Mara weibliche Präsenz, sie ist eine Frau voller Anmut, Eleganz und Gemüt, liebevoll und hegend, einfühlsam und auch klar, wo es nötig ist. Sie leitet die meisten Meditationen und Massagen an. Mara ist für viele neue Formate und Innovationen verantwortlich, darunter das Open-Heart-Festival und "Tantra und Segeln"

»In unserem tiefsten Inneren ruht die Stille und die Liebe für unser Sein. Ich möchte Männer und Frauen inspirieren, diese Liebe für sich selbst wieder zu entdecken. Hier liegt unsere Kraft, ist Frieden und Heimat. Und wenn wir in uns Heimat gefunden haben, entdecken wir, dass wir auch anderen Heimat geben können.«